Welttheatertag

auf 27.03.2018

Das internationale Theaterinstitut, das unter der Schirmherrschaft von UNESCO wirkt, verkündete 1961 den 27. März zum Welttheatertag. Theaterkunst ist eine der Strategien zur Festigung von Frieden unter den Völkern der Welt, schrieb man nieder. Der Austausch von Theaterinhalten zwischen Ländern, internationale Gastauftritte von Theatergruppen sollten beim Publikum ein tieferes Verständnis für andere Kulturen schaffen und somit zur höheren Solidarität beitragen. Der Welttheatertag bietet auch die Möglichkeit um über die Rolle und Bedeutung von Theaterkunst zu sprechen, welche eine Seite der menschlichen Persönlichkeit anspricht, die nicht vorhersehbar, schwer greifbar, sensibel, phantasievoll und träumerisch ist, persönlich und deshalb etwas ganz besonderes …. Zu jedem Welttheatertag veröffentlicht das Internationale Theaterinstitut sowie auch jedes Land eine Botschaft über die Bedeutung von Theater in der aktuellen Zeit.

Die diesjährige slowenische Botschaft wurde vom Theaterregisseur Jernej Lorenci verfasst. Er betonte: „Theater strebt keine Vorstellung an, es will ein Ereignis. Es will nicht vorstellen, es will sein. In seiner Gesamtheit präsent. Zur Gänze authentisch.“

Der slowenische Theaterverband verkündete an diesem Tag die Preisträger der diesjährigen Auszeichnungen in Theaterkunst (der diesjährige Preisträger für Schauspiel ist Marija Vera, für sein Lebenswerk Andrej Kurent, den großen Efeukranz erhält Livija Pandur, Auszeichnungen für schauspielerische Errungenschaften im vorherigen Jahr bekommen Aljoša Ternovšek und Jurij Zrnec). Es beginnt aber auch die Woche des slowenischen Dramas….

Wir gratulieren allen Schaffenden und Liebhabern der Theaterwelt!

Interessantes:
In der slowenischen Gemeinde Šentjernej befindet sich eine Ortschaft mit dem Namen „Drama“.
Unter den Bewohnern in Slowenien haben 342 Personen den Nachnamen 'Oder'(slowenisch für Bühne) und 11 Personen den Nachnamen 'Drama'.